Arlesheim

Erst brennt das Bügeleisen, dann das Haus – Frau (93) mit Verdacht auf Rauchvergiftung im Spital

In einer Wohnung in Arlesheim wurde eine 93-jährige Frau leicht verletzt. Bei der Hausarbeit geriet ein Bügeleisen in Brand. Dann griff das Feuer auf die Wohnung über.

Wie die Polizei Basel-Landschaft am Sonntag mitteilt, war eine 93-jährige Frau in Arlesheim damit beschäftigt, ihre Wäsche zu bügeln. Dabei sei das Bügeleisen, aus derzeit nicht geklärten Gründen, in Brand geraten. Das Feuer habe rasch auf die Wohnungseinrichtung übergegriffen und sich zu einem Vollbrand entwickelt. Dieser breitete sich gemäss Polizeiangaben über die obere Wohnung, bis zum Dachstock aus.

Die Feuerwehr konnte den Brand nach Polizeiangaben rasch unter Kontrolle bringen. Trotzdem entstand am Gebäude erheblicher Sachschaden. Die beiden betroffenen Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. Für die Bewohner der beiden Wohnungen wird, in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden, eine Lösung gesucht.

Die betroffene 93-jährige Frau musste, mit Verdacht auf Rauchvergiftung, durch die Sanität in ein Spital gebracht werden. Die Bewohner der Dachwohnung waren zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zuhause.

Als Brandursache steht eine technische Ursache im Vordergrund.

Aktuelle Polizeibilder

Verwandtes Thema:

Artboard 1